Neue Bilder 22.08.2015

An diesem Samstag stand eine große Tour mit einem Sonderzug der HSB an! Das Thema lautete „Tag der Eisenbahnmuseen“ (Info HIER). Gegen 7.20 Uhr ging es in Quedlinburg los. Zugpferd für den Tag war 99 5901. Der Sonderzug bestand aus drei voll besetzten Wagen. In Gernrode legten wir den ersten Halt ein. Dort hat der Freundeskreis Selketalbahn umfangreiches Material zusammengestellt, welches die Fahrgäste besichtigen konnten. Diverse Regelzüge konnten beim rangieren beobachtet werden. Mit einer „Fotoausfahrt“ ging es dann weiter nach Alexisbad.

In Alexisbad stand die erste Zugkreuzung auf dem Plan. Weitere folgten dann in Silberhütte und Friedrichshöhe. Schließlich erreichten wir Stiege, wo der Zug einmal durch die Wendeschleife fuhr. Im Anschluss tat die Lok dies nochmals alleine, damit sie wieder Rauchkammer voraus stand. Hinter Stiege stand wieder eine Scheinanfahrt an.

Von Stiege ging es dann weiter nach Hasselfelde, wo es zunächst ein Mittagessen gab und anschließend die als Reserve abgestellte 99 7244 besichtigt werden konnte. Zwischen Hasselfelde und Stiege gab es dann nochmal eine Scheinanfahrt für die Fotografen 🙂 .

Zurück in Stiege mussten wir die Kreuzung mit 187 018 abwarten, ehe es für unseren Sonderzug weiter in Richtung Eisfelder Talmühle ging. Passend zum Namen gab es dort ein leckeres Eis 🙂 . Die Lok setzte abermals um, so dass die Fahrt weiter in Richtung Benneckenstein gehen konnte. Im Wald gab es nochmal eine schicke Scheinanfahrt.

In Benneckenstein angekommen, konnte die eine Hälfte der Fahrgäste schonmal Kaffee und Kuchen genießen, während die andere Hälfte das dortige Eisenbahnmuseum besichtigte, welches heute in dieser Form das letzte Mal geöffnet war. Anschließend wurde getauscht, so dass alle gut versorgt waren. Nach einer Zugkreuzung gings dann weiter über Sorge in Richtung Elend.

In Elend mussten wir dann 187 013 vorbeilassen, ehe sich unser Zug gen Drei Annen Hohne in Bewegung setzte. Nachdem die Lok wieder mit Wasser versorgt war, ging es weiter nach Wernigerode. Dort endete die schöne Fahrt. Mit einer Besichtigung der dortigen Modellbahnanlage und des Betriebswerks fand der tolle Tag einen schönen Ausklang 🙂 .

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte bestätige deinen Kommentar mit Beantwortung der folgenden Aufgabe. (Schutz vor Spam) *