Neue Bilder 01.10.2017: Neuzugang bei den Eisenbahnfreunden Wetterau!

Eigentlich hatte ich heute garkeine Fototour geplant, aber dank eines Anstoßes eines bekannten Eisenbahnfreundes wurde die ganze Familie ins Auto gepackt und los gings nach Niddatal-Assenheim. Dort kam zunächst ein EBS 140er-Doppel mit Holzzug und ein Messzug mit einer 218. Wenige Minuten später folgte dann das Highlight des Tages: 141 228 des Eisenbahnmuseums Darmstadt-Kranichstein hatte die ehemalige Werklok Nr.2 aus dem K+S Werk in Neuhof abgeholt und brachte sie in die neue Heimat bei den Eisenbahnfreunden Wetterau in Bad Nauheim.

In Bad Nauheim setzte die 141 die Werklok dann ab und machte sich bereit für die Heimreise nach Kranichstein. Die Eisenbahnfreunde Wetterau bescherten der Neuen einen schönen Empfang, sie wurde von der Dampflok „EFW 1“ ins Museumsgelände geschoben.

 

Neues Bild 27.04.2017: Zwei Dampfer auf großer Fahrt

Im Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen steht eine größere Veranstaltung an. Aus dem ganzen Land reisten daher alte Schätzchen an. So auch 41 1150 und 01 180 des Bayrischen Eisenbahnmuseums. Nach recht langer Warterei begegneten sie mir bei Niederwalluf. Natürlich war pünktlich eine fiese Fotowolke zur Stelle, so dass es diesmal ein schwarz/weiß Foto zu sehen gibt.

 

Neue Bilder 09.08.2016: „Plandampf-Action“ in der Wetterau, Teil 2

Nachdem gestern die leeren Wagen nach Münzenberg gebracht worden waren, wurden heute die inzwischen beladenen Wagen zurück nach Butzbach gefahren. Auch heute war wieder Lok 1 „Friedrich-Karl“ der Eisenbahnfreunde Wetterau im Einsatz. Ebenfalls im Einsatz war eine ganze Horde Eisenbahnfans, die überall an der Strecke verteilt standen und fotografierten. Da der Zug sehr gemütlich unterwegs war, kam es auch zu der ein oder anderen Zugverfolgung 😉 . Die Parkplätze auf den Feldwegen waren heute ziemlich rar 😀 . Danke an die Eisenbahnfreunde Wetterau für die tolle Aktion!

 

Neue Bilder 08.08.2016: Dampflok, Sommer, Feuerwehr

Die Eisenbahnfreunde Wetterau kündigten freundlicherweise auf ihrer Facebookseite ein echtes Schmankerl an. Aufgrund verschiedener Umstände sollte diese Woche der Holzverkehr von Griedel nach Münzenberg mit Lok 1 gefahren werden, d.h. Dampf am Holzzug! Schon öfter hatte ich gehofft, dass dieser Fall einmal eintreten würde. Das Wetter passte auch, also nichts wie los in die Wetterau. Zunächst schaute ich in Griedel vorbei, dort war aber noch nichts zu sehen, also weiter nach Butzbach. Dort erwischte ich die HLB 831 dabei, wie sie gerade den ersten Teil des Holzzuges nach Butzbach-Nord drückte.

Anschließend ging es wieder zurück nach Griedel, wo ich am Bahnübergang Münzenberger Weg auf den kleinen Dampfer wartete. Nach wenigen Minuten kam die Lok dann auch. Der Versorgungswagen wurde direkt am Bü abgestellt. Dann wurden in Griedel die Wagen angekuppelt und los gings nach Münzenberg. Dummerweise löste der Zug unterwegs kleinere Brände aus, die dann von der Feuerwehr gelöscht werden mussten.

In Ober-Hörgern und Münzenberg fanden die üblichen Rangierarbeiten statt um die Holzwagen für die Verladung zu positionieren. Auf dem Rückweg nach Griedel kam die Lok dann an den inzwischen gelöschten Brandstellen vorbei. Die Feuerwehr war noch mit mehreren Einsatzwagen vor Ort. Größere Schäden sind anscheinend zum Glück nicht entstanden.

 

Neue Bilder 15.05.2016: Königsteiner Bahnhofsfest mit drei Dampfloks

An Pfingsten steht traditionell das Königsteiner Bahnhofsfest auf dem Programm. Stargast war dieses Jahr die CFL 5519. Zusammen mit 01 118 und 52 4867 der historischen Eisenbahn Frankfurt waren somit gleich drei große Dampfloks im Pendelverkehr zwischen Königstein und Höchst eingesetzt. Außerdem waren noch die DME V122 und die „Rotzlok“ 322 607 vor Ort. Zwischendurch gab es immer wieder mal fieser Regenschauer. Dennoch war richtig viel los und die Züge auch gut mit Fahrgästen gefüllt.

Ein besonderes Spektakel erlebten die Fahrgäste des Pendelzuges welcher von 01 118 gezogen wurde. Ich wartete mit einem guten Dutzend weiterer Eisenbahnfans kurz vor Schneidhain auf den Zug. Dann sah man die ersten Dampfwolken im Wald. Sie kamen jedoch nicht näher. Dann hörte man, wie die Räder der 01 durchdrehten. Offenbar hatte sie massive Schwierigkeiten mit der Nässe auf den Schienen und der Steigung von Hornau hinauf. Mit Mühe und Not rettete sie sich ganz langsam bis zum Schneidhainer Haltepunkt.

Aus Königstein eilte dann 52 4867 der 01 118 zu Hilfe und setzte sich in Schneidhain vor den Zug. Gemeinsam kamen die Loks dann mit über einer Stunde Verspätung in Königstein an. Wenig später kam CFL 5519 mit dem Pendelzug aus Höchst an. Den nächsten Pendelzug mit der CFL 5519 erwischte ich dann bei Liederbach. Kurz danach kam der nächste Zug aus Königstein, der von der DME V122 gezogen wurde. An der Liederbacher Coladose gab es dann nochmals die CFL 5519 zu sehen, diesmal jedoch Tender voraus.

 

 

Neue Bilder 22.08.2015

An diesem Samstag stand eine große Tour mit einem Sonderzug der HSB an! Das Thema lautete „Tag der Eisenbahnmuseen“ (Info HIER). Gegen 7.20 Uhr ging es in Quedlinburg los. Zugpferd für den Tag war 99 5901. Der Sonderzug bestand aus drei voll besetzten Wagen. In Gernrode legten wir den ersten Halt ein. Dort hat der Freundeskreis Selketalbahn umfangreiches Material zusammengestellt, welches die Fahrgäste besichtigen konnten. Diverse Regelzüge konnten beim rangieren beobachtet werden. Mit einer „Fotoausfahrt“ ging es dann weiter nach Alexisbad.

In Alexisbad stand die erste Zugkreuzung auf dem Plan. Weitere folgten dann in Silberhütte und Friedrichshöhe. Schließlich erreichten wir Stiege, wo der Zug einmal durch die Wendeschleife fuhr. Im Anschluss tat die Lok dies nochmals alleine, damit sie wieder Rauchkammer voraus stand. Hinter Stiege stand wieder eine Scheinanfahrt an.

Von Stiege ging es dann weiter nach Hasselfelde, wo es zunächst ein Mittagessen gab und anschließend die als Reserve abgestellte 99 7244 besichtigt werden konnte. Zwischen Hasselfelde und Stiege gab es dann nochmal eine Scheinanfahrt für die Fotografen 🙂 .

Zurück in Stiege mussten wir die Kreuzung mit 187 018 abwarten, ehe es für unseren Sonderzug weiter in Richtung Eisfelder Talmühle ging. Passend zum Namen gab es dort ein leckeres Eis 🙂 . Die Lok setzte abermals um, so dass die Fahrt weiter in Richtung Benneckenstein gehen konnte. Im Wald gab es nochmal eine schicke Scheinanfahrt.

In Benneckenstein angekommen, konnte die eine Hälfte der Fahrgäste schonmal Kaffee und Kuchen genießen, während die andere Hälfte das dortige Eisenbahnmuseum besichtigte, welches heute in dieser Form das letzte Mal geöffnet war. Anschließend wurde getauscht, so dass alle gut versorgt waren. Nach einer Zugkreuzung gings dann weiter über Sorge in Richtung Elend.

In Elend mussten wir dann 187 013 vorbeilassen, ehe sich unser Zug gen Drei Annen Hohne in Bewegung setzte. Nachdem die Lok wieder mit Wasser versorgt war, ging es weiter nach Wernigerode. Dort endete die schöne Fahrt. Mit einer Besichtigung der dortigen Modellbahnanlage und des Betriebswerks fand der tolle Tag einen schönen Ausklang 🙂 .

 

Neue Bilder 12.06.2015

Nach einer dreiwöchigen Urlaubspause gibt es nun wieder neue Bilder von mir 🙂 ! Los gings heute in Niederwalluf, wo ich auf eine interessaten Überführungszug wartete. Der Zug bestand komplett aus alten ostdeutschen Lokomotiven, die am kommenden Wochenende im Koblenzer Eisenbahnmuseum ausgestellt werden sollten.

Nachdem der Lokzug durch war, fuhr ich nach Assmannshausen und lief die Weinberge hoch. Erfreulicherweise kam der Lokzug dann nochmal vorbei. Offenbar hatte er bei Eltville in der Überholung gestanden 🙂 . Aber auch sonst war die Ausbeute hier oben recht gut.

Gegen Mittag sollte 01 150 kommen. Für die Lok fuhr ich dann nach Oestrich-Winkel, wo ich feststellen musste, dass dort sämtliche alten Gleisanlage herausgerupft worden sind. Auch später in Erbach gab es unerwartete Neuerungen. Die alte Anrufschranke ist gegen eine neue Schrankenanlage ersetzt worden.

Zum Abschluss gings dann nochmal kurz nach Walluf.

 

Neue Bilder 24.05.2015

An Pfingsten steht jedes Jahr traditionell das Bahnhofsfest in Königstein auf dem Programm. Zum Glück klappte alles andere, was ich heute noch erledigen musste besser als gedacht, so dass doch noch einige Zeit für ein paar Fotos der Pendelzüge rund um Kelkheim blieb. Das Wetter spielte nicht wirklich mit, aber immerhin ein Sonnenbild mit der 01 118 sprang abends noch heraus.